Februar 2008, Softwareload, Vergleichstest zwischen Radiotracker Platinum 4 und Audio 180% 3.0, Auszüge und Zitate aus dem Artikel: 

"Radio ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Früher kam das Radioprogramm aus dem Äther. Und wenn man Musik aufnehmen wollte, musste man punktgenau die Aufnahmetaste am Kassettendeck drücken. Die Zeiten haben sich geändert. Heute kommt das Radio aus dem Internet. Und das Aufnehmen von Musik ist ein Klacks. Mit speziellen PC-Programmen geht es vollautomatisch. Die Tools lauschen den Webradios, nehmen Musikstücke auf, speichern sie als MP3 und benennen sie auch gleich richtig. Ruckzuck ist die Platte voll mit MP3-Songs. Ganz legal versteht sich.

Mehrere Radios gleichzeitig tracken

Wir haben für Sie die beiden besten Tools zum automatischen Aufnehmen unter die Lupe genommen. Der Radiotracker Platinum MP3 MusicFinder 4 und Audio 180% 3.0 müssen in der Praxis zeigen, ob die schöne neue Welt des Internet-Radios wirklich so einfach funktioniert. Das Ziel ist bei beiden Kandidaten klar: Möglichst viele Songs sollen mit möglichst wenig Arbeit auf die Platte. Eines vorweg: die Festplatte ist tatsächlich ruckzuck mit MP3-Songs voll. Die eine oder andere Überraschung gibt es dann aber doch.

Songs und Radios aufspüren

Webradios kennen beide Programme zu Genüge. Über 10.000 Radiosender sind in den Datenbanken beider Tools zu finden. Über Senderlisten, die sich nach Kriterien wie Genre, Bitrate oder Verbindungsgeschwindigkeit eingrenzen lassen, sind die Lieblingssender schnell gefunden. Ist der Sender ausgewählt, verraten die Programme auch gleich, welche Künstler und Songs denn da gerade aus den Lautsprechern kommen.

Lieblingssender speichern

Gefällt ein Sender, lässt er sich gleich als Favorit abspeichern...

Tonnenweise Musik aufnehmen

Das Tolle an beiden Radioprogrammen: Die Tools nehmen auf Wunsch im Hintergrund alle Songs im MP3-Format auf und speichern sie auf der Festplatte. Noch besser: Bei flotten Internetverbindungen können Sie auch mehrere Sender gleichzeitig empfangen und parallel die Songs unterschiedlicher Sender aufnehmen. Sie müssen nur einmal die Sender einstellen, die Aufnahme starten und das Programm im Hintergrund laufen lassen. Die Festplatte füllt sich im Minutentakt mit neuen MP3-Songs.

Wo gibt's Madonnas 'Frozen'?

Noch einen Schritt weiter geht der MusicFinder im Radiotracker Platinum MP3 MusicFinder 4. Teilen Sie dem MusicFinder einfach die Titel und Interpreten mit, die Sie schon immer hören wollten, etwa den Song Frozen von Madonna.

Wie ein virtueller DJ macht sich der Radiotracker dann weltweit bei allen Webradios auf die Suche nach dem Lieblingsstück und nimmt es automatisch als MP3 auf. Ein toller Service, der beim Konkurrenten Audio 180% leider fehlt.

Nachbearbeiten und dann ab auf CD, iPod und Co.

Die aufgenommenen MP3s liegen haufenweise auf der Platte – und jetzt? Da beide Programme die Songs als separate MP3-Dateien speichern, lassen sie sich bestens in die eigene Musiksammlung integrieren. Dank der automatisch eingefügten ID3-Tags sind die Infos über Künstler und Titel gleich mit dabei. Sowohl Radiotracker als auch Audio 180% sind mit einem Sound Editor ausgestattet, mit dem Sie Songs überarbeiten können. Radiomoderatoren, die am Anfang oder Ende in die Aufnahme quasseln, lassen sich so elegant ausblenden.

Aufnahmen mitnehmen

Bei den Zusatzfunktionen rund ums Brennen und Übertragen auf mobile Geräte sammelt der Radiotracker Platinum MP3 MusicFinder 4 Pluspunkte. Die Aufnahmen lassen sich nicht nur direkt auf CD brennen, über die Schaltfläche Klingelton erstellen zaubern Sie daraus auch gleich den passenden Ringtone fürs Handy. Das Brennen auf CD ist mit Audio 180% zwar auch möglich, die Brennfunktion ist aber nicht direkt ins Radioprogramm integriert, sondern liegt als separates Programm dabei.

Und das beste Webradio-Tool heißt ...

Musik aus dem laufenden Radioprogramm aufnehmen können beide Programme gleich gut. Die Qualität der Aufnahmen überzeugt sowohl bei Radiotracker Platinum MP3 MusicFinder 4 als auch bei Audio 180% 3.0.

Unterschiede gibt es aber beim "Drumherum". Besonders überzeugt hat der MusicFinder des Radiotrackers. Damit müssen Sie nicht lange nach Lieblingskünstlern suchen. Die Eingabe des Musikwunschs genügt, und der Radiotracker durchforstet tausende Radioprogramme gleichzeitig. Sobald das Gewünschte irgendwo auf der Welt gespielt wird, beginnt der Radiotracker mit der Aufnahme. Wenn es nur um's Aufnehmen von Radiomusik geht, macht allein dieses Feature den Radiotracker zum Sieger des Duells..."