Juni 2008, Netzeitung.de, Audials One, Ausschnitte und Zitate aus dem Artikel:

"Legaler Download, einfach und fast kostenlos

Kazaa und Konsorten haben abgedankt. Audials One vermittelt immer noch ein wenig Illegalität – dabei ist das Downloaden von Musik und Videos legal und der Musicfinder bietet noch mehr, findet Thomas Flehmer.

Was waren das noch für Zeiten, als die nicht legalen Tauschbörsen ohne Angst vor Bestrafung geklickt wurden wie heute nur die neusten Bilder irgendwelcher Schönheiten. Eine kurze Registrierung und schon ging der Spaß los, kostenlos Musik aus dem Internet zu laden, zu brennen oder auf den Player zu kopieren. Heute sind diese Tauschbörsen für den Normaluser mehr oder weniger verschwunden und man zahlt für das, was man bekommt.

Für ein wenig Erinnerung an die Vergangenheit sorgt der Musicfinder Audials One Radiotracker und Videoraptor von der Rapidsolution Software AG und Avanquest Deutschland, der kostenlos Musik, Podcasts sowie Musikvideos sucht und herunterlädt. Nach dem einfachen Installieren der Software suchen Tracker und Raptor über 15.000 Internetradios ab und finden zum Teil in Sekundenschnelle den gewünschten Titel, der mitunter ebenso schnell im MP3-Format auf den Rechner heruntergeladen wird.

Die bedienerfreundliche Maske lässt selbst Ungeübte schnell mit dem Programm zurechtkommen. Der Name des Künstlers muss eingegeben werden, der Klick auf «Suchen» folgt und schon bietet der Tracker eine Auswahl an. Während die Tauschbörsen so ziemlich die gesamte Musikpalette im Angebot hatten, ist man bei dem Tracker auf das Angebot der Sender angewiesen. So fällt die Suche nach älteren Titeln oder Gruppen manchmal wenig ergiebig aus.

Songs selber schneiden

Vereinfacht wird die Suche durch den sogenannten Autorip, bei dem sich die drei Modi «Genre», «Favoriten» und «Musikgeschmack» eingeben lassen. So sucht der Tracker dann nur nach Künstlern aus dem jeweils angegeben Bereich. Wird zudem ein Filter eingesetzt, verhindert der Tracker das doppelte Herunterladen des identischen Songs und bläht somit die Datenbank nicht unnötig auf.

Sind die gewünschten Songs heruntergeladen, können sie auf ein mobiles Gerät oder auf CD gebrannt werden. Eine im Booklet gut erklärte Schneidefunktion ermöglicht zudem die Optimierung der Titel, da es durchaus sein kann, dass eine Moderation am Anfang oder Ende der Sequenz vorhanden ist. Die Schneidefunktion ist auch dafür da, sich einen Song als Klingelton fürs Handy zurechtzuschneiden...

Kopierschutz und seine Grenzen

Zusätzlich zum Downloaden von Musik und Videos ist auch eine Wiederaufnahme älterer Aufnahmen möglich, die mit einem Kopierschutz ausgestattet sind. Die durch Digital Rights Management (DRM) kopiergeschützten Musiktitel oder Videos werden durch ein so genanntes Tunebite in ein neues Format umgewandelt. Da die Software die Titel in bis zu 27-facher Geschwindigkeit abspielt und sie dann wieder aufnimmt, wird der Kopierschutz nicht geknackt – und alles bleibt legal..."