Annes Tipp zu Audials "versteckte Perlen": Cover- und Live-Versionen in "Wünsche" unterdrücken

Audials One und Audials Radiotracker bieten nützliche Funktionen zum Steigern der Ergebnisqualität

Das Problem

Leider werden oft Cover- und Live-Versionen der Lieder aufgenommen, die man gerne einfach nur im Original und in guter Qualität hätte.

Der Trick

Es gibt einen kleinen, aber feinen Trick, wie man die Ergebnisqualität der Wunschliste erheblich verbessern kann. Dazu verwendet man einfach individuelle Filterbegriffe wie "cover" oder "remix" und Audials filtert alle Lieder, die im Titel diese Begriffe verwenden raus.

Wie funktionierts?

Der Audials Informer Tipp für deine Wunschliste

Anleitung zum Definieren einer Negativliste für den Filter von Audials
Öffne in Audials One oder Audials Radiotracker die Optionen.Wechsle in das Tab Filter.Klicke ganz unten im Tab unter Negativliste den Knopf Einstellen.

Öffne in Audials One oder Audials Radiotracker die Optionen.

Wechsle in das Tab Filter.

Klicke ganz unten im Tab unter Negativliste den Knopf Einstellen.

Jetzt bist du im Fenster, um den Filter einzustellen. Markiere unter Spezielle Filter... nun Filter anwenden.Klicke auf Hinzufügen.

Jetzt bist du im Fenster, um den Filter einzustellen. Markiere unter Spezielle Filter... nun Filter anwenden.

Klicke auf Hinzufügen.

Es öffnet sich ein kleines Dialgofenster zum Erfassen der Begriffe der Negativliste. Markiere Allgemeiner Filter.Gib einen Begriff zum Filtern ein. Zum Filtern und zur Erhöhung der Qualität eignen sich concert, live, cover, remix, filter, @, ( ), [ ]. Diese Begriffe sorgen dafür, dass du Studioaufnahmen und keine Live-Mitschnitte oder den Nachgesang von Amateurbands von Audials geliefert bekommst.

Es öffnet sich ein kleines Dialgofenster zum Erfassen der Begriffe der Negativliste. Markiere Allgemeiner Filter.

Gib einen Begriff zum Filtern ein. Zum Filtern und zur Erhöhung der Qualität eignen sich concert, live, cover, remix, filter, @, ( ), [ ]. Diese Begriffe sorgen dafür, dass du Studioaufnahmen und keine Live-Mitschnitte oder den Nachgesang von Amateurbands von Audials geliefert bekommst.

Wiederhole das Erfassen von Begriffen so oft du möchtest. Für mich hat der Filter einige unerwünschte Live-Mitschnitte aussortiert und mir wertvolle Dienste geleistet.

Wie funktioniert der Filter?

Während der Ausführung des Filters werden Musikstücke aufgenommen und geprüft. Erst nach vollständiger Aufnahme und damit verbundener Prüfung mit dem Audio-Fingerprint entscheidet Audials, ob es sich um ein Musikstück entsprechend der Filterkriterien handelt und löscht dann selbstständig die Aufnahme. Alle anderen Musikstücke werden dann für deine weitere Verwendung gespeichert.

Achtung aufgepasst!

Beachte jedoch, dass dir Audials umso weniger Ergebniss liefern wird, je mehr du filterst. Der Filter ist solange aktiv, wie die Begriffe erfasst sind. Falls du später mehr Ergebnisse erhalten möchtest, so kannst du einfach die Begriffe wieder entfernen.

Natürlich ist so ein umfangreicher Filter nicht immer sinnvoll. Wenn man Electro Lieder aufnimmt, ist es nicht hilfreich, wenn "remix" gefiltert wird und wenn man Klassik aufnimmt, könnte es hinderlich sein, wenn man "concert" filtert.