Radiotracker im PC Magazin

08.06.09

"Legale kostenlose MP3s gibt es in Hülle und Fülle: in Form von Internet-Radios. Aber erst mit dem richtigen Radiorekorder wird das MP3-Sammeln zur Freude."

Juni 2009, PC Magazin, Radiotracker, Auszüge und Zitate aus dem Artikel:

 

"Legale kostenlose MP3s gibt es in Hülle und Fülle: in Form von Internet-Radios. Aber erst mit dem richtigen Radiorekorder wird das MP3-Sammeln zur Freude.

Das Internet - unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2009, und wer sich auf das Abenteuer Internet-Radio einlässt, wird von Angeboten geradezu überschüttet. Bevor Sie jetzt jahrelang unterwegs sind, um neue Radiowelten zu erforschen, kann Ihnen Radiotracker 5.0 weiterhelfen, das den PC scheinbar in Bereiche vordringen lässt, die die PC-Lautsprecher noch nie zum Erklingen gebracht haben.

Aufnahmeerscheinung

Im Gegensatz zu "gewöhnlichen" Radiorekordern hilft Radiotracker bei der Auswahl der Sender, indem Sie ein Genre auswählen, dessen Musik Sie bevorzugen: von Top40 über Rock, Schlager bis hin zu Jazz wird hier alles geboten. Klicken Sie auf den Button Autorip starten, beginnt die Software mit dem Aufnehmen. Möchten Sie live in einen Sender reinhören, doppelklicken Sie darauf. Stellen Sie fest, dass ein oder mehrere Sender genau die Musik spielen, die Ihnen liegt, können Sie diesen durch Klick auf das Sternchen-Icon zu Ihren Favoriten hinzufügen. Ein Haken oben in Meine Favoritenliste sorgt dafür, dass nur Aufnahmen von dieser Radiostation gemacht werden.

Nach der Aufnahme eines Titels erscheint dieser rechts in der Liste - mit etwas Verzögerung. Denn Radiotracker 5.0 zeichnet nicht nur auf, sondern sorgt auch für möglichst korrektes Tagging. Es sucht sogar nach einem passenden Cover im Web sowie dem Liedtext und bettet diese in die finale Datei ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen ID3-Tags bearbeiten, können Sie das Ergebnis betrachten und ggf. Korrekturen vornehmen.

Aufnahmen lassen sich auch schneiden sowie ein- und ausblenden: Klicken Sie zunächst auf den zu bearbeitenden Titel und dann oben auf den Schneiden-Button. Im sich öffnenden Fenster können Sie zwischen Track-Anfang und Track-Ende wechseln, oberhalb der Wellenformansicht durch Drag & Drop des Scheren-Symbols die Schnittpunkte verschieben und mit dem Symbol darüber die Einblenddauer festlegen. Mit einem Klick auf Speichern wird das Bearbeitete gespeichert und lässt sich mit dem Button Abspielsoftware unten auch mit einem externen Player wie Winamp, iTunes oder dem Windows Media Player probehören.

Auch Podcasts lassen sich recht einfach mit dem Radiotracker aufzeichnen und verwalten: Klicken Sie im Reiter Podcasts auf Hinzufügen, und Sie können in einer umfangreichen Liste von Podcasts nach den nach den gewünschten Ausstrahlungen suchen. Ein Doppelklick, und der Podcast wird abonniert sowie die letzte Folge heruntergeladen. Weitere Folgen laden Sie sich entweder durch Doppelklick einer einzelnen Sendung oder durch Markieren mehrerer Podcasts und Klick auf Download herunter.

Der Radiotracker beschränkt seine Auswahl übrigens nicht nur auf Audiopodcasts: auch Videopodcasts können über die Software abonniert werden...."

direkt zu Radiotracker