Heavy Metal Musik

Entstehung, Geschichte und Hintergrundinformationen

Allgemein

Als Metal (von engl. metal „Metall“) wird eine variantenreiche Musikrichtung und eine Subkultur beschrieben. Die Ursprünge liegen im Hard Rock Anfang der 70-er Jahre. Der Sound ist häufig gitarren- und schlagzeuglastig.

Es gibt viele Unterkategorien von Metal (z.B. Death Metal, Black Metal, Progressive Metal), die sich zum Teil erheblich unterscheiden. Die Bandbreite der Musik reicht von extrem einfach gehaltenen, rhythmisch treibenden Songstrukturen bis hin zu filigran ausgefeilten, multiinstrumentalen Kompositionen, die sich sonst nur in der klassischen Musik finden lassen. Der Gesang reicht von krächzendem Gebrüll und tiefem Grunzen bis hin zu opernartigen Gesangskünsten. Auch die Themen der Texte sind sehr vielfältig. Es gibt Texte, die von reiner Fantasy über Hassorgien, Religion, sexuell anzüglichen Partytexten, Melancholie bis zur politischen Gesellschaftskritik reichen.

Metal Band

Eine Metal Band besteht meist aus Schlagzeug, E-Bass, Rhythmusgitarre, Leadgitarre und Gesang. Die E-Gitarren spielen im Metal eine Schlüsselrolle und werden mit hoher Verstärkung, Verzerrungen und einem Equalizer, der die Höhen und Bässe betont, eingesetzt. In vielen Liedern finden sich Gitarrensoli.


Geschichte

Die Ursprünge des Metal liegen im Hard Rock. Vorreiter des Metals sind z.B. Deep Purple, Blue Cheer, Alice Cooper und Led Zeppelin. Als eigentlicher Begründer des Metal gilt jedoch die Band Black Sabbath, die ab 1969 aus Einflüssen des Jazz und Bluesrock eine riffbetontere Art der Musik entwickelte. Dabei beeinflusste Ihr auf Okkultismus basierendes Image den noch nicht erfundenen Musikstil Metal schon maßgeblich. Während die Hippies an die „Macht der Liebe“ glaubten, fokussierte sich die Metal-Subkultur in ihren Texten auf die Schattenseiten menschlichen Lebens.

Band wie Iron Maiden, Saxon oder Samson wollten sich von den zu dieser Zeit dominierenden Punkbands abheben und kreierten einen Stil, der zum einen das hohe Tempo des Punk beinhaltete, zum anderen aber auch die Härte, Dynamik und Filigranität des Hard Rock aufgriff. In dieser Zeit kann von einem eigenständigen Genre namens „Heavy Metal“ gesprochen werden.

Etwa ab Mitte der 80-er Jahre teilte sich der Heavy Metal in einzelne Substile auf, die alle unter dem Begriff Metal zusammengefasst wurden. Heavy Metal bezeichnet seither nur noch einen bestimmten Substil des Metal.

Es entwickelten sich neue Stile wie Trash Metal oder Speed Metal (denen z.B. Slayer, Metallica, Exodus oder Anthrax zuzuordnen sind), die schneller und aggressiver waren als der ursprüngliche Heavy Metal.

Parallel dazu etablierte sich in den 80-er Jahren von den USA aus der so genannte Hair Metal. Er übernahm musikalische Elemente des Metal und verknüpfte sie mit dem Auftreten und Image des Glam Rock. Die bekanntesten Vertreter dieser Richtung sind Alice Cooper, Poison, Mötley Crüe, die frühen Bon Jovi sowie Guns N' Roses. Die Musikrichtung dominierte die Mainstreamcharts bis zum Aufkommen des Grunge Anfang der 90-er Jahre.

Aus dem Thrash Metal entwickelte sich wenig später der Death Metal, der noch aggressivere Züge trug.

In den 90-er Jahren entwickelte die Gothik-Kultur eine große Relevanz für diese gesamte Subkultur. Einige Bands wie beispielsweise Paradise Lost übernahmen Merkmale des Gothic Rock in den Metal und führten so den Gothic Metal neu in die Szene ein.

Anfang der 90-er Jahre begründete die Band Skyclad den Folk-Metal. Sie kombinierte Thrash Metal mit Einflüssen von Bands wie New Model Army oder Thin Lizzy und setzen erstmals im Metal die Fiddle als Leadinstrument ein.