Konvertieren von H.264 Video Dateien in XVID. H.264 Konverter.

Alle Dateiformate für mobile Geräte & PC! Schluss mit Problemen mit Dateiformaten!

Audials ist dein Universalkonverter für XVID

XVID ist das richtige Dateiformat für deinen PC und deinen DVD-Player. Spiele deine XVID Dateien mit deinem XVID Player ab. Audials ist der beste XVID Konverter. Audials konvertiert fast jedes Dateiformat in XVID. Konvertiere XVID in DVD. Downloade dir den XVID MPEG4 Codec, um XVID Videos abzuspielen.

Der Video Universalkonverter für alle Fälle und alle Geräte

Audials hilft, wenn es Ärger mit den Dateiformaten von Videos, Flashclips und sogar Kinofilmen gibt. Zuverlässig löst Audials auch deine Probleme mit Dateiformaten. Ganz einfach mit der „PerfectVideo“ Qualitätsgarantie für die Videokonvertierung.

Wenn Videos, Flashclips und HD Filme auf deinen Geräten nicht abgespielt werden können, dann ist Audials die Lösung. Audials konvertiert für dich mit höchster Qualität einfach alle Video- Dateien. Mit Audials kannst du ganz einfach H.264 in XVID konvertieren und dann auf deinen mobilen Geräten nutzen. Zum Produkt

Audials ist wegen seiner vielen Möglichkeiten für dich so nützlich und deshalb weltweit so erfolgreich. Die Ingenieure von Audials haben viele Funktionen und Einstellungen für dich vorbereitet, so dass du damit keine Mühe hast und Audials automatisch und schnell alle Aufgaben bewältigt. Dazu gehört auch, dass Dateiformate zum Konvertieren bereits den populärsten mobilen Geräten zugeordnet sind. Du musst bei Audials kein Dr. Technik sein, in Audials kannst du dein Handy oder deinen Multimediaplayer einfach über eine Liste von Herstellern auswählen und Audials übernimmt automatisch die richtigen Einstellungen. Der Rest ist dann ein Kinderspiel.

DownloadDownload
Anleitung zum Konvertieren von H.264 in XVID
Starte Audials.
Klicke oben im Ansichtenumschalter auf „Konverter“.
Du kannst einfach Dateien per Drag&Drop auf diese Ansicht ziehen. Alternativ lassen sich über den Knopf „+Dateien“ „Dateien hinzufügen…“ oder sogar ganze „Ordner hinzufügen…“. Der dazu gezeigte Auswahldialog ist der Windows-Standarddialog, du findest deine Dateien hier wie üblich.
Jetzt muss nur noch unten unter „Konvertieren:“ das entsprechende Ausgabeformat oder Zielgerät ausgewählt werden und schon kann es losgehen.
1. Für die gängigsten Formate kann direkt eines der vorkonfigurierten Einstellungen, ein sogenanntes Profil, verwendet werden. Voreingestellt ist „Universal, Videos für Windows Mediaplayer“, welches zur Verwendung auf dem PC gut geeignet ist. Es stehen aber auch vordefinierte Profile für iPod, iPhone oder die Xbox zur Auswahl.
2. Für die Auswahl eines bestimmten Zielgerätes kannst du hinter dem Knopf mit den zwei Pfeilen nach oben eine Fülle von weiteren Ausgabeformaten finden. Unter „Videodateien:“ steht dir in der Rubrik „Geräte“ eine Fülle von Zielgeräten zur Auswahl. Ob du ein Gerät von Apple, Nokia oder z.B. ein Windows Phone 7 besitzt, im Untermenü auf der rechten Seite musst du nur auswählen, welches Gerät es sein soll und Audials konfiguriert sich vollautomatisch so, dass die erstellten Dateien darauf abgespielt werden können.
Schon ist alles vorbereitet und ein Klick auf „-> Starten“ rechts unter der Liste löst die Konvertierung aus. Zusätzlich veredelt Audials die Dateien am Schluss mit Zusatzinformationen, wie Albumbild, Liedtext, Genre-Information und Ähnlichem, wenn diese zur konvertierten Datei zugeordnet werden können. Zum Beispiel immer dann, wenn es sich um ein Musikstück handelt.
Der Vorgang jeder einzelnen Datei kann beobachtet werden. Die frisch umgewandelten Dateien landen am Ende rechts in der Abspielliste. Wenn nichts zu sehen ist, dann einfach auf den roten Text z.B. „Playlist ( 1 neu )“ klicken und die Dateien werden angezeigt.

Über H.264

H.264/MPEG-4 AVC ist ein Standard zur hocheffizienten Videokompression. Er wurde zunächst von der ITU (Study Group 16, Video Coding Experts Group) unter dem Namen H.26L entwickelt. Im Jahre 2001 schloss sich die ITU-Gruppe mit MPEG-Visual zusammen und führte die Entwicklung gemeinschaftlich im Joint Video Team (JVT) fort. Ziel des Projektes war es, ein Kompressionsverfahren zu entwerfen, das im Vergleich zu bisherigen Standards sowohl für mobile Anwendungen als auch im TV- und HD-Bereich die benötigte Datenrate bei gleicher Qualität mindestens um die Hälfte reduziert. Im Jahr 2003 wurde der Standard von beiden Organisationen mit identischem Wortlaut verabschiedet. Die ITU-Bezeichnung lautet dabei H.264. Bei ISO/IEC MPEG läuft der Standard unter der Bezeichnung MPEG-4/AVC (Advanced Video Coding) und ist der zehnte Teil des MPEG-4-Standards (MPEG-4/Part 10, ISO/IEC 14496-10).

Über XVID

XviD ist ein Open-Source-MPEG-4-Video-Codec, der ursprünglich auf dem OpenDivX-Quellcode basierte. Der zugrunde liegende Quellcode von OpenDivX stammte wiederum aus der MPEG-4-Referenzimplementierung des EU-Projekts MoMuSys. Das XviD-Projekt wurde von mehreren freiwilligen Programmierern gestartet, nachdem der Quellcode von OpenDivX geschlossen wurde. Auch der Name des Projekts ist eine Anspielung darauf (XviD ist DivX rückwärts). Durch den unverschlüsselt veröffentlichten Quelltext von OpenDivX bekamen die Programmierer nun die Möglichkeit, den Codec in den grundlegenden Eigenschaften zu verändern und zu optimieren. Zusammen mit DivX, Nero Digital und HDX4 ist dieser Codec der bekannteste MPEG-4-Encoder.

Audials hat für jedes Problem die passende Software

H.264 in XVID und alle anderen Video Dateien konvertieren kannst du mit Audials Moviebox oder Audials One. Mit Audials One kannst du alle Funktionen von Audials Moviebox nutzen und darüber hinaus noch Musik aus Internetradios aufnehmen, deine Musikwünsche erfüllen lassen und Podcasts abonnieren.

Jetzt kaufen!Jetzt kaufen!